Fußball-Bezirksklasse: VfL Wildenfels - TSV Crossen 4:1 (3:1)

Nach zwei sieglosen Partien in Folge errang der VfL Wildenfels gegen den stark gestarteten Aufsteiger TSV Crossen einen 4:1 (3:1)-Heimerfolg. Der Neuling konnte in diesem Kreisderby nicht an seine Glanzleistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Statt Fußball mit Geist zu spielen, schien die Crossener Mannschaft phasenweise von allen guten Geistern verlassen. Trotzdem hatte Patz schon nach 60 Sekunden die Führung der Gäste markieren können. Allein auf VfL-Torhüter Zirpel zusteuernd, vergab er überhastet und kläglich. Danach war Wildenfels am Drücker. Zwei Großchancen, die der sonst sichere TSV-Schlußmann Littek heraufbeschworen hatte, blieben aber noch ungenutzt (6., 11.) Eine Wende für die Hergert-Elf schien sich nach 15 Minuten anzubahnen. Denn zu diesem Zeitpunkt köpfte Mittelfeldakteur Pinkert einen Eckba11 von Thümmler über den falsch postierten Zirpel zur 1:0-Gästeführung ein. Aber bereits wenige Minuten später folgte die Ernüchterung. Als die Crossener Abwehr, die über die gesamten 90 Minuten keine Stabilität fand, nicht im Bilde war, konnte Steffen den Ausgleich markieren. Nun ging die Partie praktisch von Neuem los. Wache, neben Wo1ter der auffälligste Wildenfelser, holte in der 27 Minute nach einem Schadwinkel-Schuß den Ball für seinen schon geschlagenen Torhüter von der Linie. Mit Hilfestellung der TSV-Abwehr war es in der 33. Minute wiederum Steffen, der zum 2:1 für Wildenfels abstaubte. Das 3:1, bei dem Littek keine gute Figur abgab, erzielte nach 40 Minuten Trützschler aus 25 Metern. Nach dem Wechsel war bei den Crossenern das Bemühen um eine Resultatsverbesserung erkennbar, aber wie schon im ersten Abschnitt blieb alles nur Stückwerk. Wache krönte seine starke Leistung in der 67. Minute mit dem Treffer zum 4:1-Endstand. Durch den wertvollen Dreipunktgewinn machte Wildenfels gleich zwei Plätze in der Tabelle gut (von 13 auf 11, während Crossen - weiter bester Kreisvertreter - auf Rang drei zurückfiel.

VfL Wildenfels: Zirpel, Wache, Trützschler (78. Bach), Nürnberger, Schykowski, Günnel, F.Koudele (85.Quellmalz), J.Koudele, Büttner, Wolter, Steffen

TSV Crossen: Littek, Strätz, O.Tittel, Schubert, Trutz, Patz, Pinkert, Thümmler, Schettler (25. Schadwinkel), K.Tittel, Stefanidis (67.Großmann)

Zuschauer: 120

Torfolge: 0:1 Pinkert (14.), 1:1, 2:1 Steffen (16.,37.), 3.1 Trützschler (40.), 4:1 Wache (67 )

Schiedsrichter: Bematz (Wernsdorf)

(Spielbericht aus der Freien Presse vom 08.10.1996, geschrieben von Werner Koller)


Dieser Artikel wurde bisher 5200 mal gelesen.

ZEV Zwickauer Energieversorgung Mauritius Brauerei Zwickau Sparkasse Zwickau Linda Apotheke Physiotherapie im Schloss Osterstein Deutsche Vermögensberatung Guntram Seidel Metallbau & Bauschlosserei Kawka Lasch GmbH Zwickau - Gleis-, Hoch- und Tiefbau Autonowa24

LIMITLESS ZWICKAU Haustechnik Michael Badstübner Kleinmöbelverkauf Karl Ebersbach G.U.B. Ingenieur AG Mitsubishi Autohaus Franz Schmidt & Sohn Klima- und Kälteanlagen Kusebauch Mediamarkt Zwickau Torsten Geßner Immobilien Bäckerei Bräutigam Crossen

Mechanik blum Glaserei und Holzbau Goldberg Intersport Gü-Sport pro|picture Fotoagentur Arnold GmbH Bauunternehmen ERGO Alexander Drescher kreatives bauen Transportservice Holger Figlak

Go to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.

Ich akzeptiere Cookies für diese Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk