Fußball-Bezirksklasse: TSV Crossen - FSV Treuen 4:0 (3:0)

Einen Auftakt nach Maß erwischte Kreismeister TSV Crossen beim 4: 0 (3: 0)-Heimsieg über den FSV 1992 Treuen. Die Schützlinge von Trainer Josef Hergert überzeugten gegen die Vogtländer mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.
Sowohl in der geistigen Frische, in allen spieltechnischen Belangen und auf konditionellem Gebiet mußte sich der Vorjahressiebente zumindest in den ersten 45 Minuten diese Vorführung mit den genannten Kriterien gefallen lassen. Toll das Spielverständnis aller Mannschaftsteile mit der überragenden Mittelreihe Kai Tittel, Pinkert, Schettler und Trutz. Die wiederum brachten die drei schnellen Sturmspitzen Stefanidis, Patz und Thümmler immer wieder in aussichtsreiche Positionen. Ständig versuchte der Bezirksklassenneuling aus dem Zwickauer Land, die Initiative zu ergreifen und erarbeitete sich entsprechende Möglichkeiten. Nach 17 Minuten nutzte Stefanidis mit der nötigen Routine eine Abwehrschwäche der Vogtländer und überlistete Torhüter Kropf eiskalt zum 1:0. Treffer Nummer Zwei ließ nur vier Minuten auf sich warten. Ein technisch perfektes Doppelpaßspiel zwischen Stefanidis und Patz schloss letzterer unhaltbar ab. Auch beim 3:0 waren jene beiden TSV-Akteure die Initiatoren. Einer herrlichen Stefanidis-Flanke von rechts ließ Patz einen Superkopfball folgen (26.).

Durch diesen beruhigenden Vorsprung zur Pause ließ Crossen nach dem Wechsel die Partie etwas ruhiger angehen. Aber niemals hatte man den Eindruck, daß hier etwas anbrennen könnte. In der 73. Minute war es wiederum Stefanidis vorbehalten, mit einem abgefälschten 20-Meter-Schuß ins Dreiangel den Endstand herzustellen. Die Gäste aus Treuen, die insgesamt doch etwas bieder und brav auftraten hatten durch Grimm, als Schlußmann Littek großartig parierte (76.), und beim Lattenknaller von Schaarschmidt ihre einzigen erfolgversprechenden Gelegenheiten. Dieser Auftakt sollte Crossen für die kommende schwere Auswärtshürde im Waldstadion Vielau optimistisch stimmen und dem Neuling das nötige Selbstvertrauen geben.

TSV Crossen: Lttek; Strätz, O.Tittel, Schubert, Trutz (78. Neef), Patz (78. Härdler), Pinkert, Thümmler, Schettler (46. Schadwinkel), K. Tittel. Stefanidis.

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Stefanidis (17.), 2:0, 3:0 Patz (21., 26.), 4:0 Stefanidis (73.)

Schiedsrichter: Behrendt (Waschleite)

(Spielbericht aus der Freien Presse vom 20.08.1996, geschrieben von Werner Koller)



Dieser Artikel wurde bisher 5371 mal gelesen.

ZEV Zwickauer Energieversorgung Mauritius Brauerei Zwickau Sparkasse Zwickau Linda Apotheke Physiotherapie im Schloss Osterstein Deutsche Vermögensberatung Guntram Seidel Metallbau & Bauschlosserei Kawka Lasch GmbH Zwickau - Gleis-, Hoch- und Tiefbau Autonowa24

LIMITLESS ZWICKAU Haustechnik Michael Badstübner Kleinmöbelverkauf Karl Ebersbach G.U.B. Ingenieur AG Mitsubishi Autohaus Franz Schmidt & Sohn Klima- und Kälteanlagen Kusebauch Mediamarkt Zwickau Torsten Geßner Immobilien Bäckerei Bräutigam Crossen

Mechanik blum Glaserei und Holzbau Goldberg Intersport Gü-Sport pro|picture Fotoagentur Arnold GmbH Bauunternehmen ERGO Alexander Drescher kreatives bauen Transportservice Holger Figlak

Go to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.

Ich akzeptiere Cookies für diese Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk