Am Samstagvormittag (12.11.) fand im Clubraum des Sportforums Crossen die turnusmäßige Mitgliederversammlung des TSV Crossen e.V. statt. Diese stand in diesem Jahr unter besonderen Vorzeichen, war es doch eine Wahlveranstaltung für ein neues Präsidium. Mit knapp 40 Mitgliedern war der Veranstaltungsort dementsprechend gut gefüllt. Mit Jana Weis (Schatzmeisterin), Steffen Pursian (Mitgliederverwaltung/ Schriftführer), Matthias Härdler (Leiter der Geschäftsstelle) und dem bisherigen Präsidenten Thomas Wunderlich stellte sich der aktuelle Vorstand nach erfolgreicher sechs bzw. achtjähriger Amtszeit nicht mehr zur Wahl.
„Wenn es am schönsten ist, dann sollte man aufhören! Der TSV ist strukturell mit derzeit 37 ehrenamtlich arbeiteten Positionsträger/innen breit aufgestellt, der Finanzhaushalt konnte um 25 Prozent erhöht werden, die Mitgliederzahl ist seit dem Jahr 2014 wieder über die 300-er Marke gesprungen (307) und die Errichtung der Flutlichtanlage und einer neuen überdachten Stehplatztribüne konnten im Sportforum Crossen realisiert werden. Ich denke, wir übergeben den Verein in einem Zustand, auf dem man gut aufbauen kann.“ fasste der scheidende Präsident die Vereinsarbeit der letzten 2 Legislaturperioden kurz zusammen.
Nach dem Rechenschaftsbericht für das Geschäftsjahr 2022 wurden in schöner Tradition die Sportfreunde Patrick Kubec und Sebastian Krämer zu Ehrenspielführern des TSV Crossen berufen. Nach den Sportfreunden Andreas Trutz, Mirco Kühnert und Patrick Seidel sind es somit zwei weitere Spieler, die diese Auszeichnung erhalten haben.
Im Anschluss wählte die Mitgliederversammlung eine neue Vereinsspitze. Aus dem Wahlvorgang, geleitet von Wahlleiter Torsten Geßner, ging Alexander Drescher als neuer Präsident des TSV Crossen e.V. hervor. Ihm zur Seite stehen für die nächsten drei Jahre die Vorstandsmitglieder Nancy Jentsch (Schatzmeisterin), Kevin Kaden (PR-Manager) und Christopher Berger (Leiter Geschäftsstelle). Im Schlusswort bedankte sich der neue TSV- Präsident Alexander Drescher beim alten Vorstand für die geleistete Arbeit und die gute Übergabe der Amtsgeschäfte. Außerdem freue er sich mit seinen Mitstreiter/innen auf die folgenden Aufgaben. „Wir sind hochmotiviert und können es kaum erwarten loszulegen!“, so der neue Präsident im Schlusswort.

neues praesidium